Was macht die Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention?

Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür die Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention eingerichtet. In der UN-Kinderrechtskonvention sind Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte von Kindern festgeschrieben. Im Zentrum der Konvention steht die Anerkennung von Kindern als eigenständige (Recht)Subjekte und damit TrägerInnen von Menschenrechten.

Das folgende Video erklärt in einfacher Sprache, kurz und knapp die Aufgaben der Monitoring-Stelle.

JVA Uelzen: Informationen für Familien, Angehörige und Kinder nun online

Die JVA Uelzen in Niedersachsen hat auf ihrer Internetseite einen Bereich mit Besuchs- und Angehörigeninformationen geschaffen.  Die Seite informiert unter anderem über Besuche mit Kindern, über Angebote für Familien und Angehörige und gewährt einen Einblick in den Tagesablauf der JVA.

Im Bereich „Informationen für Kinder“ ist ein Erklärvideo zu finden, das Kindern den Weg zu Antworten aufzeigen soll.

Ein Blick lohnt sich!

Fortbildung „MitGefühl – Kinder mit inhaftierten Eltern sensibel unterstützen“

Im Umgang mit Kindern von Inhaftierten bestehen häufig Unsicherheiten, welche zum Teil auch aus einem Informationsmangel bspw. zum Strafvollzug als solchem, kinderorientierten Angeboten im Vollzug oder Unklarheiten in den Bedürfnislagen resultieren. Hierzu soll Abhilfe geschaffen und eine Brücke zwischen dem Vollzug und der Lebenswelt der Kinder von Inhaftierten geschlagen werden.

MitGefühl ist ein Fortbildungsangebot des MitGefangen e. V. Die Fortbildung findet in der Justizvollzugsanstalt Dresden am 19.09.2019 statt.

IM ÜBERBLICK:

Datum: 19.09.19

Umfang: 6 UStd (1Tag)

Kosten: 80€

Leitung: Katrin Schaefer

Ort: JVA Dresden
Hammerweg 30,
01127 Dresden

Verantstaltung: Sofi – Fortbildungen C – Soziale Arbeit

Freie Plätze: 15

Anmeldeschluss: 15.08.2019

Jetzt anmelden

 

Tagungsdokumentation zum Fachtag „Kinder von Inhaftierten zwischen Jugendhilfe u. Justiz“

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk KvI“ fand am 26.03.2019 der bundesweite Fachtag „Kinder von Inhaftierten zwischen Jugendhilfe und Justiz“ in Nürnberg statt, der vom Paritätischen Gesamtverband in Kooperation mit Treffpunkt e.V. veranstaltet wurde.

Die Tagungsdokumentation mit den Präsentationen der ReferentInnen und dem Programm kann hier nachgelesen werden.

Am 03.10.19 Großer Türöffner-Tag der „Sendung mit der Maus“ in der JVA Dresden

Die JVA Dresden nimmt in Kooperation mit dem MitGefangen e.V. am 03.10.19 bereits zum dritten Mal am Türöffnertag der Sendung mit der Maus teil. An diesem Tag erhalten 75 Kinder im Alter ab 6 Jahren die Möglichkeit an einer Führung durch die JVA Dresden teilzunehmen.

Das Angebot richtet sich an Kinder mit inhaftierten Eltern, Kinder mit im Justizvollzug tätigen Eltern und interessierte Kinder, die (derzeit noch) keinen Bezug zu diesem Thema haben.

Näheres zur Veranstaltung und zu den Anmeldeformalitäten finden Sie hier

Archiv:
Türöffner-Tag 2015
Türöffner-Tag 2017

Interview mit dem Gründerehepaar von Kinderarmut in Deutschland e.V.

Der Verein Kinderarmut in Deutschland, ein gemeinnütziger christlicher Verein, kümmert sich seit 1989 bundesweit um benachteiligte Kinder.

Unter anderem hat Sandy und Wolgang Kremer die Indianercamps gegründet und lädt Kinder von Inhaftierten aller Bundesländer zu seinen bekannten kostenfreien Abenteuerferien ein.
Aber auch zahlreiche weitere Kinderprojekte kommen den Kindern zu Gute und helfen vielen in Not geratenen Familien und Kindern in Deutschland.

Das beeindruckende Interview können Sie hier nachlesen. Es lohnt sich!

Jahresbericht 2018 vom Treffpunkt e.V.

Der Jahresbericht 2018 des Nürnberger Vereins Treffpunkt kommt frisch aus dem Druck.

Mit dem Jahresbericht möchte Treffpunkt e.V. die Fülle seiner Aktivitäten 2018 anschaulich und unterhaltsam darbieten. Er informiert ausgiebig über Tätigkeiten, Herausforderungen und Erfolge.

Hier geht es zum Download. 

Juki-Memory „Im Gefängnis – so lebt Papa“ vom Treffpunkt e.V. erschienen

Endlich ist es soweit! Das Juki-Memory „Im Gefängnis – so lebt Papa“ ist im April erschienen.

Juki, das Maskottchen des Nürnberger Vereins Treffpunkt, hat sich auf den Weg gemacht, um sich im Gefängnis umzusehen. Das Maskottchen Juki steht als Zebra mit seinen Streifen symbolisch für die Thematik rund um die Inhaftierung und führt nun in Form eines Memorys durch die JVA Nürnberg, um den Haftalltag zu zeigen. Mit dem Memory erhalten Angehörige, aber auch Fachpersonal eine weitere hilfreiche Unterstützung im Umgang mit dem Thema der elterlichen Inhaftierung.

Das Memory kann gegen eine Gebühr von 14,99 Euro zzgl. Versandkosten beim Treffpunkt e.V. über whxv@gersschaxg-aot.qr bestellt werden.

Hier geht es zu einem Artikel in der Presse.

Die Stimme der Kinder und Post für Papa im sächsischen Vollzug

Zwei weitere sächsische Gefängnisse haben ihre kindgerechten und familienfreundlichen Besuchsbereiche noch detaillierter ausgestaltet.

In der JVA Waldheim wurde im Besuchsbereich ein Briefkasten „Post für Papa“ angebracht, der den Kindern ermöglicht für ihren Papa eine Postkarte zu bemalen oder zu beschreiben, die dann anschließend den Vätern zugetragen wird.

In der JVA Bautzen steht den Kindern nun ein „Kummerkasten“ zur Verfügung. Auf den ausliegenden Postkarten können sie mitteilen, wie sie die Besuche im Gefängnis empfinden,  ihre Sorgen aufschreiben oder auch ihrem Papa einfach Post hinterlassen.

Der ausführliche Beitrag zu den zwei neuen Angeboten ist hier zu finden. Es lohnt sich reinzulesen!

Buchlesung „Im Gefängnis: Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“

Am 28. März 2019 um 16:30 Uhr lädt das Deutsche Institut für Menschenrechte zu einer Lesung aus dem Buch „Im Gefängnis: Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ ein. Das Buch erzählt von dem Mädchen Sina, deren Papa im Gefängnis ist. Sie versteht das alles nicht und hat keine Vorstellung von dem Ort, an dem ihr Papa nun lebt. Das Buch soll Kindern mit einem inhaftierten Elternteil Mut machen und einen Einblick in denjenigen Ort geben, vom dem jeder weiß, dass es ihn gibt, den aber kaum jemand kennt.

Es handelt sich um eine Buchlesung und Diskussion für Kinder und Erwachsene.

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung sind hier zu finden.

 

Für Fragen steht Frau Greenwell gerne zur Verfügung.

Deutsches Institut für Menschenrechte

Marianne Greenwell | Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention

Zimmerstraße 26/27 | 10969 Berlin

Tel.: 030 259 359-456 | Fax: 030 259 359-59

terrajryy@vafgvghg-shre-zrafpuraerpugr.qr